Gastwirt


Gastwirt
1. Berufsstand des Dienstleistungsgewerbes, von dem i.d.R. Verpflegung und Getränke an Fremde verabreicht, z.T. auch die Beherbergung von Gästen in sachgerecht ausgestatteten Fremdenzimmern gewerbsmäßig betrieben werden.
- Kaufmannseigenschaft:  Istkaufmann gemäß § 1 II HGB.
- 2. Für den Betrieb einer Gaststätte ist das  Gaststättengesetz (GastG) i.d.F. vom 24.8.2002 (BGBl I 3412) zu beachten.
- 3. Haftung des G.: Der Schank- und Speisenwirt schließt Verträge mit seinen Gästen nach den §§ 651, 433 ff. BGB ab, d.h. es findet i.d.R. das Kaufrecht mit seinem Mängelhaftungssystem (§§ 434 ff. BGB) Anwendung. Verletzungen von Sorgfaltspflichten beurteilen sich nach den §§ 241 II, 280 BGB, Stornierungen nach § 326 II BGB, auf die Nichterfüllung sind die §§ 280, 281, 323, 325 BGB anzuwenden. Der Gastronom haftet nicht für eingebrachte Sachen des Gastes.
- Vgl. auch  Gastwirtshaftung.

Lexikon der Economics. 2013.

Synonyme:


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.